Tel. 07144/83333-0
Button Newsletter Button Angebot anfordern

Geoinformationssystem (GIS)

Schnell Auskunft erhalten über...

...Flächengrößen, Grundstückseigentümer, Bodenbeläge, Vegetationstypen - Geoinformationssysteme bieten Ihnen Möglichkeiten zu vielfältigen Abfragen. Durch Bildung von Pufferzonen, Verschneidung mit anderen Themen und Kartographie-Funktionen können Sie aus Ihren GIS-Daten noch mehr heraus holen.

Die Einsatzfelder für GIS sind breit gefächert: als Informationssystem auf kommunaler Ebene, als Land-, Umwelt- oder Fachinformationssystem für Bauwesen, Geographie, Geologie, Hydrologie, Lawinen- und Umweltschutz, Verkehrsplanung, Touristik, Veranstaltungs-, Freizeit- und Routenplanung.

Grundlage für Ihr GIS sind Daten, die wir durch photogrammetrische Auswertung unserer Luftbilder oder auch Digitalisierung bereits vorhandener
Orthophotos gewinnen und in eines der üblichen GIS-Formate bringen, z.B. als Shapefile. Und wir beraten Sie zu Aufbau und Pflege Ihres GIS.



Anwendungsbeispiele:

Grünflächen-, Friedhofs- und Baumkataster

Verschaffen Sie sich Überblick und Planungssicherheit über Ihre Grünanlagen: mit einer Erfassung aller Flächen sowie linien- und punkthaften Objekte wie Lampen oder Abfallbehälter.

Luftbilder mit hoher Bodenauflösung ermöglichen uns das Zuordnen der verschiedenen Bodenbeläge und Vegetationstypen.

Mit den Daten können Sie in Ihrem GIS beispielsweise Mengen- oder Flächenabfragen vornehmen: So erhalten Sie gute Anhaltspunkte für die benötigte Menge an Pflanzen, Saatgut, Dünger oder den erforderlichen Pflegeaufwand.

Grünflächenkataster

Grünflächenkataster

Grünflächenkataster

Grünflächenkataster, mit Flächen (Bodenbelag, Vegetation), Linien- und Punktobjekten sowie Baumstandorten (mit Kronendurchmesser)



Versiegelte Flächen / Abwassergebührensplitting

Die Gesetzgebung schreibt den Städten und Kommunen die Einführung der gesplitteten Abwassergebühren vor. Bemessungsgrundlage ist dabei die versiegelte Grundstücksfläche.

Die Versiegelung kann am wirtschaftlichsten photogrammetrisch aus einer möglichst aktuellen Befliegung gemessen werden. Dabei wird zwischen versiegelt, teilversiegelt und unversiegelt in verschiedenen Abstufungen unterschieden.

Im letzten Schritt werden die gemessenen Flächen mit den Daten des ALB / ALK verschnitten und grundstücksbezogen geliefert.

Versiegelungsflächen

Versiegelungsflächen

Versiegelungsflächen

Versiegelungsflächen



GIS-Betreuung - wir pflegen Ihre Geodaten

Die Pflege Ihres Geoinformationssystems erfordert ein hohes Maß an Fachwissen und Zeit. Regelmäßige Schulungen sind notwendig, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben.
Sie haben in Ihrer Kommune Spezialisten in Ihrem Team, die über das notwendige Wissen und die Zeit für die Pflege Ihres GIS verfügen? Freie Kapazitäten und das Budget für regelmäßige Weiterbildungen sind für Sie kein Problem? Glückwunsch!

Wenn nicht, nutzen Sie doch einfach unseren systemunabhängigen GIS-Betreuungsservice. Als Spezialisten zum Thema GIS und grafische Datenverarbeitung verfügen wir in unseren Büros in Marbach, Koblenz und München mit unseren erfahrenen Mitarbeitern über das notwendige Knowhow sowie die neueste technische Ausstattung auch zum Thema GIS. Im Rahmen unseres GIS-Betreuungsservices pflegen wir für Sie künftig alle gewünschten Daten in Ihr Geoinformationssystem ein und halten dieses so jederzeit aktuell. Das heißt für Sie: Keine zusätzliche Bindung von Mitarbeitern und deutlich geringere Schulungskosten. So schaffen Sie sich freie Kapazitäten und Ihr GIS ist immer auf dem neuesten Stand.

Je nach Wunsch und Verfügbarkeit greifen wir bei unserem GIS-Betreuungsservice auf die bei Ihnen bereits vorhandenen Daten wie z.B. Orthophotos zurück, oder wir verwenden für detailliertere Auswertungen die Daten aus unseren Bildmessflügen, die wir gerne vorab für Sie zum Sonderpreis durchführen.

Auch zu attraktiven Konditionen in einem Pflegevertrag:
Preislich attraktiv können wir Ihnen die Pflege Ihres GIS sowie auch den Bildmessflug und die Orthophotos in bequemen gleichbleibenden Raten als Pflegevertrag anbieten. Übrigens: Sollten Sie bisher noch kein Geoinformationssystem in Ihrer Stadt oder Gemeinde einsetzen, beraten und unterstützen wir Sie gerne bei der Einführung. Sprechen Sie uns an.